KV Grundbildung

Blog

Ehrgeiz ist der Schlüssel zum Erfolg

04.11.2022

Mein Name ist Yezdan Azad Isik, bin 18 Jahre alt und begann meine Ausbildung im Jahr 2020 als Kaufmann EFZ in der Branche Treuhand / Immobilien bei der Previs Vorsorge in Bern.

«Meinst du nicht, dass du für eine Lehre als Kaufmann in der Branche Treuhand / Immobilien unterqualifiziert bist?» «Meinst du, dein Realschulabschluss reicht für diese Ausbildung?». Solche Sprüche musste ich mir von Berufsberatern, Lehrern oder Bekannten anhören.

Bereits in der sechsten Klasse war mir klar, dass ich die Sekundarschule absolvieren möchte, meine Lehrer waren jedoch anderer Meinung. Man teilte mir mit, dass ich zu chaotisch wäre und es mich überfordern würde. Ich akzeptierte dies jedoch nicht und beschloss, an der Prüfung für den Zugang in die Sekundarschule teilzunehmen. Diese habe ich auch mit Bravour bestanden. Als ich dann schliesslich in die Sekundarschule kam, war ich tatsächlich überfordert. Ein halbes Jahr später stufte man mich in die Realschule runter. Ich scheiterte, dachte es wäre richtig, wie es ist und gab mein Bestes in der Realschule.

Als ich dann merkte, dass mein wahres Können erst nach der Herabstufung zum Vorschein kam, entschied ich mich, den Weg wieder in die Sekundarschule zu wagen. Meine Noten gingen nie unter eine 5.5 und im Zeugnis sah das genauso aus, jedoch wollte man mich nicht wieder in die Sekundarschule umstufen. Man meinte, es würde nicht reichen und da ich nur mit der Prüfung den Übergang in die Sekundarstufe geschafft habe, wollte man dieses Risiko nicht eingehen.

Dies nahm ich so an und gab mein Bestes in der Berufswahl, ich wusste, dass ich etwas erreichen werde und dass ich es draufhabe. Die Immobilienbranche hat mich immer interessiert, ich hatte bereits in jungen Jahren den Traum, grosse Immobilien in den USA zu verkaufen. Bei der Suche geriet ich dann auf die Treuhand / Immobilien Branche, es hiess, dass diese Branche sehr anspruchsvoll sei, doch ich wusste, dass mir dies liegen würde. Bei allen Berufswahlberatungen riet man mir von einer Lehre als Kaufmann EFZ in der Branche Treuhand / Immobilien ab, «da mich dies überfordern würde.»

Ganz ehrlich, ich hatte es satt, mir von Anderen anzuhören, was ich schaffen könne und was nicht. Somit verliess ich mich auf mich selbst. Etliche Male wurde ich abgewiesen, da ein «Realschüler» Mühe bei dieser Ausbildung hätte. Nur die Previs hat dies nicht als erste Priorität betrachtet, somit konnte ich Sie mit meinen Fähigkeiten überzeugen und bekam die Zusage für die Ausbildung noch am selben Tag, wo der Schnuppertag stattfand.

Am Anfang hatte ich kleine Startschwierigkeiten, dies legte sich aber schnell und ich merkte, dass diese Branche mir einfach liegt. Auch in der Schule habe ich keinerlei Probleme. In den vier Semestern, welche ich bis jetzt absolviert habe, kam ich nie unter einen 5er Schnitt. Ich habe mich während der Ausbildung enorm entwickelt, konnte viel aus mir rausholen und mich sogar für die SwissSkills Berufsmeisterschaften im KV qualifizieren.

Es hat mir Freude bereitet daran teilzunehmen, da ich diesen «Wettkampf-Style» sehr mag. Vorbereitet habe ich mich nicht wirklich, da ich eher ein Mensch bin, der solche Ereignisse auf sich zukommen lässt, zudem wusste ich nicht wirklich, was mich erwartet.

Es kamen viele «KV-Aufgaben» wie Mails beantworten, Offerten auf einer Fremdsprache erstellen, ein Event organisieren, Telefongespräch führen usw. Was mir jedoch besonders gefiel, war die PowerPoint Präsentation, Präsentationen innerhalb kurzer Zeit vorzubereiten und dann vorzutragen. Da konnte ich auch gut abliefern.

Am Schluss wurde ich noch um ein Interview gebeten. Es waren viele Eindrücke und Erfahrungen, welche ich sammeln konnte und allein schon die Qualifikation ist eine grosse Errungenschaft. Schlussendlich werden nur 36 Lehrlinge und Lehrabgänger qualifiziert. Am Ende wurde ich aus meiner Wettgruppe, bestehend aus sechs Personen knapp zweiter und kam somit bedauerlicherweise nicht ins Finale.

Ich lasse mich davon jedoch nicht unterkriegen. Denn wenn es etwas gibt, was ich in meinem Leben bis jetzt gelernt habe, ist, dass egal wie oft man scheitert oder verliert, es lohnt sich immer wieder aufzustehen und sich weiter durchzukämpfen, denn nach den grössten Misserfolgen, folgen die grössten Erfolge.

Ich habe grosse Ziele und bin mir sicher, diese auch zu erreichen. Ich werde immer an mir arbeiten und probieren besser zu werden, denn mein Vater sagte mir einst: «Wer aufhört besser zu werden, hat bereits aufgehört gut zu sein.»

 

Yezdan Azad Isik

Kontakt

Wir sind gerne für dich da

Hast du eine Frage zur Ausbildung, zum Beruf oder zur Lehrstellensuche?
Melde dich bei uns!

Wir sind gerne für dich da

Hast du eine Frage zur Ausbildung, zum Beruf oder zur Lehrstellensuche?
Melde dich bei uns!