KV Grundbildung

Blog

Weshalb habe ich die kaufmännische Lehre gewählt?

12.11.2020

Die kaufmännische Lehre Treuhand/Immobilien ist eine gute und solide Ausbildung, bei der man später gute Möglichkeiten hat, sich selbstständig zu machen. Ebenso lernst du viel fürs Leben. Zum Beispiel, wie man die Finanzen richtig plant oder was alles in einem Mietvertrag geregelt ist. Man lernt auch viel über das Gesetz, z.B. wie man jemanden Betreiben kann und weshalb man dies kann. Ich werde dieses Jahr in meine eigene Wohnung einziehen und wusste dank meiner Ausbildung, wie das alles ablaufen wird, wie ich meinen Lebensunterhalt planen kann und welche Hilfe ich von wo bekomme, wenn ich diese benötige.

Im Lehrbetrieb kannst du viel Neues lernen. Je nach Arbeitsort darf man dort viele Kunden betreuen. Ebenfalls lernt man die Arbeit mit vielen technischen Tools und Apps wie Word, Excel und PowerPoint. Meine Arbeitskollegen sind stets freundlich und weisen mich auf meine Fehler achtsam und mit der richtigen Wortwahl hin. Fehler können passieren, jedoch nicht zu oft. Man sollte nicht mehr als dreimal fragen müssen, wie etwas geht. Wichtig ist es darum, dass ich mir viele Sachen notiere, damit ich nicht zu oft nachfragen muss. Denn es kann auch sein, dass plötzlich viel Arbeit auf einmal kommt. Ebenfalls ist die Lohngleichheit bei uns fair und man verdient recht gut. Aber Achtung, wichtig ist es, dass einem der Beruf gefällt, der Lohn sollte nur Nebensache sein, da die Lehre doch drei Jahre dauert.

Ich bin nun im 2. Lehrjahr in der Immobilienbranche tätig. Im ersten Lehrjahr war die Lehre nicht so streng, jedoch solltest man alles können, damit man im nächsten Jahr drauskommt. Da ich viel mit Mietverträgen und Kreditoren/Debitorenrechnungen zu tun habe, ist mir in der Berufsfachschule bereits viel bekannt. Die Lehrpersonen sind immer unterstützend an der Seite. Falls ich Fragen habe, kann ich diese immer stellen. Wenn man im Unterricht die Übersicht verlieren sollte oder man nicht mehr nachkommt, werden in jedem Fach Nachholkurse angeboten. Was mir sehr gefällt, ist, dass man in Wirtschaft und Gesellschaft auch gerne mal eigene Ideen miteinbringen darf. Vorträge wurden im ersten Lehrjahr auf Englisch und Deutsch gehalten. Wir lernten auch, wie man einen Vortrag richtig hält und wie die Körperhaltung sein sollte. Im zweiten Lehrjahr kommt noch der V und V-Kurs dazu, bei dem man lernen darf, wie man eine Webseite erstellt und richtig designt.

Im KV sitz man oft längere Zeit auf einem Stuhl, wer also viel Bewegung braucht, sollte diesen Job eher nicht ausüben. Sehr viel ist Kopfsache und dieser sollte auch immer konzentriert bleiben. Selbstständig und unabhängig zu sein, war mir aber wichtiger als die Bewegung bei der Arbeit. Den Ausgleich dazu finde ich in meiner Freizeit. Dort mache ich gerne Sport. Ich kann meine Arbeitszeit selber ein bisschen planen und habe so in meiner Freizeit eigentlich für alles Zeit. Jedoch denke ich, dass das bei jedem etwas variiert.

Ich freue mich bereits jetzt auf den erfolgreichen Abschluss meiner kaufmännischen Lehre, bin aber auch froh, kann ich während den drei Jahren so viel für das Leben mitnehmen. Am Ende dieser Lehre stehen einem recht viele Türen offen, auch bezüglich Weiterbildungen. Die kaufmännische Lehre Treuhand/Immobilien ist natürlich nicht zu unterschätzen, aber mit etwas lernen und Mühe kann man diese mit Bravour bestehen.

Kontakt

Wir sind gerne für dich da

Hast du eine Frage zur Ausbildung, zum Beruf oder zur Lehrstellensuche?
Melde dich bei uns!

Wir sind gerne für dich da

Hast du eine Frage zur Ausbildung, zum Beruf oder zur Lehrstellensuche?
Melde dich bei uns!